Powerhouse Energy Group (WKN: A1JJGH)

Von der Powerhouse Energy Group habe ich seit dem 28.12.20 insgesamt 380 Aktien zu a 0,106 € im Aktienblut.de Depot. Das Unternehmen möchte nachhaltigen Wasserstoff produzieren mittels der eigens entwickelten DMG Prozesstechnologie. Mithilfe dieser sollen Kunststoffabfälle, Altreifen und anderer Müll in Synthesegas umgewandelt werden.

Die Aktie machte im Kursverlauf einen Sprung aus den 0,04 € Bereich bis hin zu 0,12 €, nachdem auf der Homepage am 17.12.20 verkündet worden ist das die Arbeiten im Nordwesten Englands (Protos, Energie & Ressourcenzentrum von Peel L & P Environmetal in der Nähe des Hafens Ellesmere in Cheshire) beonnen haben. Um das zu veranschaulichen wurde auch ein Bild veröffentlicht von einem Baugebiet mit zwei Baggern.

Nun weiß man nicht erst seit Nikola und Wirecard das sich mit einer guten Story und gefakten Videos (klick) Kasse machen lässt. Dementsprechend bin ich bei allen Investments misstrauisch, sehe aber auch für die Zukunft bei dem einen oder anderen Unternehmen große Chancen. Auch wenn ich mich wiederhole, glaube ich fest daran das “Erneuerbare Energien, Elektromobilität und Ressourcenverwertung” große Themen bereits sind oder werden. Siehe Carbios und oder Velocyhttps://www.velocys.com/s. Viele Unternehmen sind noch nicht profitabel und stehen am Anfang ihrer Entwicklung. Ich persönlich investiere auf längere Sicht, habe aber auch schon mit Pennystocks Gewinne eingefahren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Powerhouse Energy Group hat von mir seine Aufmerksamkeit. Da ich nicht auf volles Risiko investiere, sondern die Aufwandsentschädigung für mein selbst produziertes Blutplasma einsetzte, werde ich nie einen Totalverlust erleiden können. Und da Kleinvieh auch Mist macht…

Wie immer gilt: Meine Meinung, meine Gedanken. Dieses ist keine Anlageberatung etc. Ich stelle Unternehmen in der Kurzversion vor, in denen ich investiert bin. Bedenke das du an der Börse nicht nur gewinnen kannst, sondern das auch ein Totalverlust jederzeit möglich ist.